Charterinformationen – Yachtcharter

 

Brauche ich für den Yachtcharter einen Führerschein?

Nein, Sie brauchen nicht zwangsläufig einen Führerschein, es besteht die Möglichkeit, einen sogenannten „Charterschein“ zu erwerben. Das bedeutet, dass Sie vor Antritt ihrer Tour eine besonders ausführliche, etwa dreistündige Einweisung von uns erhalten. Dabei vermitteln wir Ihnen den Aufbau, die Ausstattung und die Funktionsweise ihres Hausbootes, sowie alle notwendigen theoretischen Informationen, um ihren Aufenthalt auf den Mecklenburger Seen so komfortabel und sicher wie möglich zu machen. Das umfasst z.B. Verkehrsregeln, Vorschriften und Seezeichen. Bei einer Probefahrt machen wir Sie dann mit den Besonderheiten und Fahreigenschaften ihrer Yacht vertraut. In einer kleinen Runde über de Stadthafen Warens hinaus, lernen Sie, das Schiff sicher zu steuern, an- und abzulegen. Auch die dazu notwendigen Knoten und Befestigungsmöglichkeiten werden Sie im Rahmen der Einweisung erlernen. Erst wenn Sie sich sicher mit Ihrem Hausboot fühlen, verlassen sie endgültig den Hafen.

Die dafür erworbene Bescheinigung, also der Charterschein ist dann zu behandeln wie ein Führerschein, Sie müssen ihn also an Bord führe und ggf. bei Polizeikontrollen vorzeigen.

Ihr Charterschein gilt allerdings nur für das geliehene Schiff, ziehen Sie des Öfteren einen Yachtcharterurlaub in Betracht, sollten Sie darüber nachdenken, einen Bootsführerschein abzulegen. Sollte dies keine Option für Sie sei, bieten wir vor Ort auch Skippertrainings an, die sie noch sicherer im Umgang mit einem Hausboot machen.

Mit dem Charterschein können Sie mit einigen Einschränkungen die Gewässer der Mecklenburgischen Seenplatte befahren. Eine Übersicht über die befahrbaren Gewässer und Einschränkungen finden Sie hier:

 

Grundsätzlich gilt für das führerscheinfreie Fahren in Deutschland (Charterschein):

  • möglich auf gemieteten Booten unter 15 Meter
  • die Höchstgeschwindigkeit beträgt maximal 12 km/h
  • gültig für bis zu 12 Personen an Bord
  • durch den Vercharterer erfolgt eine gründliche Einweisung in Theorie und Praxis (mindestens drei Stunden)

Revier Mecklenburgische Seenplatte – führerscheinfrei in alle Richtungen:

  • Mecklenburgische Kleinseenplatte einschließlich aller Nebengewässer bis zur Schleuse Liebenwalde (Ende der Oberen Havel-Wasserstraße)
  • Mecklenburgische Großseen inklusive aller Nebengewässer (Müritz nur am Westufer führerscheinfrei)
  • Müritz-Elde-Wasserstraße und Stör-Wasserstraße

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir wegen des für uns höheren Zeitaufwandes für die Einweisung (Charterschein) eine Gebühr von 70 € erheben müssen.

 

Wie kann ich meinen Yachtcharterurlaub buchen?

Haben sie sich dafür entschieden, ihren Urlaub auf einem unserer Schiffe zu verbringen, müssen Sie nur noch Kontakt zu uns aufnehmen. Sobald wir zusammen mit Ihnen einen passenden Termin gefunden haben, senden wir Ihnen den Chartervertrag für das entsprechende Hausboot. Wir bitten Sie darum, diesen innerhalb von 7 Tagen an uns zurückzusenden. Sie erhalten dann eine Buchungsbestätigung.

Innerhalb von 14 Tagen nach dem Vertragsabschluss überweisen Sie 40% des Charterpreises als Anzahlung, die Begleichung des Restbetrages bitten wir Sie dann spätestens 4 Wochen vor Antritt der Fahrt zu erledigen.

Zusammen mit dem endgültigen Chartervertrag senden wir Ihnen sodann auch alle weiteren notwendigen Informationen, wie Infomaterial über die Mecklenburgische Seenplatte und eine Anfahrtsbeschreibung.

 

Wie lange kann ich eine der Yachten mieten?

Üblicherweise vermieten wir unsere Hausboote für den Zeitraum von einer Woche, je nach Boot beginnend am Samstag oder Sonntag. Möchten Sie die Mecklenburgische Seenplatte noch länger genießen, können Sie auch mehrere Wochen buchen, wobei Sie für die 2. Woche 5% und für die dritte Woche 8% Rabatt erhalten.

 

Wie verläuft die Übernahme und Abgabe des Schiffes?

Die Übernahme unserer Yachten findet üblicherweise am Samstag oder Sonntag ab 15:00 Uhr statt. Das Schiff erwartet Sie dann frisch gereinigt und mit vollem Kraftstofftank, aufgefülltem Wassertank und geleertem Fäkalientank. Auch werden unsere Hausboote vor jedem Törn technisch überprüft und gewartet.

Im Warener Hafen werden wir Ihnen dann ihr Hausboot vorstellen und Sie in die Besonderheiten des Schiffes und der Umgebung einführen. Sollten Sie keinen Führerschein besitzen, erhalten Sie die etwas längere Chartereinweisung (siehe oben).

Vor Antritt ihrer Fahrt bitten wir Sie dann nur noch darum, eine Kaution von 750 € in bar bei uns zu hinterlegen. Diese entspricht dem Eigenanteil im Falle eines selbstverursachten Schadens, alle weiteren Kosten werden von unserer Vollkaskoversicherung übernommen.

Wenn nicht anders vereinbart, übergeben Sie die Yacht dann am letzte Tag bis 10:00 Uhr am Chartersteg im Stadthafen Waren. Sofern sich das Schiff in ordnungsgemäßem Zustand befindet, erhalten Sie sodann ihre Kaution.

 

Wie ist das Hausboot ausgestattet?

An Bord unserer Schiffe finden Sie in der Regel alles, was sie für ihren Yachturlaub benötigen. Dazu gehören z.b. die zur Navigation notwendigen Kartenmaterialien. Die Bordküche verfügt über alle notwendigen Küchenutensilien, zusätzlich bieten wir Ihnen an, den Kühlschrank für Sie zu befüllen. Auch Bettwäsche und Handtücher können wir Ihnen bei bedarf bereitstellen. Des Weiteren ist es möglich, für den Yachturlaub ein Fahrrad oder ein Beiboot zu mieten.

 

Wie funktioniert die Trink- und Abwasserversorgung an Bord?

Das von Ihnen gecharterte Schiff wird Ihnen mit einem gefüllten Trinkwassertank sowie einem entleerten Fäkalientank übergeben. Die Reichweite Ihrer Trinkwasserreserven sind dann natürlich stark von Ihren Gewohnheiten an Bord abhängig. Bei einer Belegung von 2 Personen und sparsamen Verbrauch sollte einmal Nachbunkern ausreichend sein. Die Kosten dafür liegen bei etwa 1-2 €. Wasserbunkern ist fast an jedem Hafen möglich. Abhängig vom Wasserverbrauch ist natürlich auch die Reichweite des Fäkalientanks. Um unnötige Umweltverschmutzung zu vermeiden, fließt kein Brauchwasser in die Seen, sondern alles in den Fäkalientank. Auch hier sollte bei 2 Personen und sparsamem Verbrauch einmal Abpumpen genügen. Die Kosten hierfür schwanken stark von Hafen zu Hafen. Grob können Sie mit 3-10 € rechnen.
Anzeigen für die Füllstände sind an der Instrumententafel vorhanden.

 

Wie ist das Betanken des Schiffes geregelt?

Im Warener Hafen übergeben wir Ihnen selbstverständlich ein vollgetanktes Schiff und würden uns freuen, wenn Sie es in diesem Zustand wieder zurückgeben könnten. Den Gesamtverbrauch für eine Woche schätzen wir auf etwa 150 Liter (Wir gehen dabei von einem Richtwert von ca. 5 Maschinenstunden pro Tag aus. Unter Anbetracht der Tatsache, dass Sie am An- bzw. Abreisetag etwas weniger fahren werden, ergeben sich dann pro Woche etwa 30 Maschinenstunden. Der Verbrauch unserer Hausboote liegt bei etwa 3-5 Liter/Stunde). Die Preise für Diesel an den Wassertankstellen liegen in der Regel etwa 0,15 bis 0,25 Euro über den normalen Tankstellenpreisen.

 

Muss ich für andere Häfen oder Schleusen Gebühren zahlen?

Die Liegegebühren in den Häfen werden in der Regel nach der Länge des Schiffes abgerechnet. Die Gebühren liegen bei etwa 1,50€ pro Meter, also ca. 15 € pro Nacht. Mit unseren Yachten kann man bei ruhigem Wetter auch gerne mal eine Nacht vor Anker gehen, allerdings empfehlen wir dies aus Sicherheitsgründen nur erfahrenen Skippern. Die Durchfahrt von Schleusen ist generell kostenfrei.

 

Was passiert im Falle eines Unfalls?

Obwohl unsere Yachten vor jedem Törn einer technischen Überprüfung und Wartung unterzogen werden, kann es natürlich immer sein, dass es während der Fahrt zu Problemen bzw. generell zu Unfällen oder Notfällen kommt. Sie können uns dann rund um die Uhr unter unserer Servicenummer erreichen. Diese finden Sie in der Bordmappe Ihres Hausbootes.
In den allermeisten Fällen können wir Ihnen schnell und vor Ort Abhilfe verschaffen.